top of page

FESTIVALS

CPH:DOX Copenhagen 2019

HotDocs International Filmfestival Toronto 2019

Docaviv Film Festival Tel Aviv 2019

Goteborg Film Festival 2019

Feministiska Film Festival Stockholm 2019

PREISE

Vornominiert für den Deutschen Filmpreis 2021

Filmkunstmesse Leipzig Publikumspreis 2019

KINOSTART

Schweden - 4. Oktober 2019

Deutschland - Frühjahr 2020

USA - Januar 2023

VERLEIH

mindjazz pictures

Über Leben in Brandenburg

Kinospielfilm

von Zoltan PAUL und Ben von GRAFENSTEIN

Die Kunstwelt macht eine sensationelle Entdeckung – nur 100 Jahre zu spät. Bereits 1906 malte Hilma af Klint ihr erstes abstraktes Bild, lange vor Kandinsky, Mondrian oder Malewitsch. Sie schuf über 1000 abstrakte Werke, die erhalten sind, aber der Öffentlichkeit verborgen blieben. Ihre Interessen reichten von Biologie, Astronomie und Theosophie bis hin zur Relativitätstheorie. Bislang von der Kunstwelt ignoriert, wurde Hilma af Klint erst in den letzten Jahren wiederentdeckt.

In ihrem Dokumentarfilm unternimmt Halina Dyrschka eine Annäherung an die Pionierin, die in ihrem sinnlichen Oeuvre ein Leben lang nach Formen suchte, um das Leben jenseits des Sichtbaren zu erfassen.

"... ein zwar leises, aber sehr eindringliches Dokument, das, ähnlich wie Hilma af Klint irgendwie zwischen den Zeiten zu schweben scheint..."  Programmkino.de

© 2023 Antje Lass

bottom of page